Sie sind hier: RAV > PublikationenMitteilungen

Für eine feministische Ausgabe des RAV InfoBrief in der ersten Jahreshälfte 2021

Kategorie: RAV Feminismus

CALL FOR PAPER bis 31.7.2020

Wie schon berichtet, hat sich im RAV eine kleine und weiter wachsende Gruppe von Interessierten zusammengefunden, um das Thema Sexismus und Antifeminismus im Recht, innerhalb des RAV, und in der anwaltlichen Tätigkeit näher zu beleuchten.
Ausgangspunkt waren die Diskussionen auf zwei Berliner Regionalgruppentreffen im letzten Jahr, bei denen nochmal klar wurde, dass bislang Sexismus RAV-intern eigentlich nur im Zusammenhang mit der Nebenklage im Strafrecht diskutiert und hart umstritten worden war und der RAV zu diesem gesellschaftlichen Machtverhältnis bisher wenig beizutragen hatte. Das wollen wir ändern.

Den Initiator*innen geht es um einen grundsätzlich anderen Umgang des RAV mit Sexismus und Antifeminismus und das bedeutet auch eine Neuausrichtung anhand dieser Fragen. Und so hat die Diskussion einen wichtigen Aspekt in den Mittelpunkt gerückt: Dass sich die feministische Perspektive nicht in der Beschäftigung mit so genannten ›Frauen*-Themen‹ erschöpft, sondern Sexismus zusammen mit anderen Unterdrückungs- und Ausgrenzungsverhältnissen als Instrument zur Erhaltung – nicht nur patriarchaler – Macht identifiziert und angreift.
Im weiteren Verlauf entstanden jede Menge erster Ideen.

Ein erstes Projekt ist derzeit bereits am Entstehen: Eine feministische Ausgabe des RAV InfoBrief in der ersten Jahreshälfte 2021. Dazu hat sich aus den bisherigen Treffen eine kleine vorläufige Redaktionsgruppe herausgebildet, die bisher – den Umständen ihrer Entstehung geschuldet – nur aus Berliner*innen besteht. Das soll nicht so bleiben!
Noch sind die Vorstellungen, wie eine solche Ausgabe konkret aussieht und was sie beinhaltet, im Entstehen und sich Verändern. Wir in der Redaktionsgruppe decken mit unseren Ideen und Kontakten bei weitem nicht die Bandbreite an Themen ab, die in dem Heft Platz finden könnten. Allein die Frage, »was verstehen wir unter Feminismus?«, könnte ein Heft füllen.
Deshalb sind wir angewiesen auf euch, eure Ideen, eure Expertise, eure politischen Standpunkte, eure Begeisterung, euer Mitdenken, eure Unterstützung und eure Beiträge, – es betrifft uns alle!
Neben der inhaltlichen Ausrichtung wünschen wir uns auch, das bekannte Format aufzubrechen und freuen uns deshalb auch über alternativen Darstellungen in Form z.B. von Comics, Interviewformaten, Filmrezensionen, persönlichen Erfahrungsberichten aus der anwaltlichen Praxis, Collagen und Fotos.

Wir rufen euch also auf, mitzumachen, mit Beiträgen und Anregungen, Vorschlägen, eurer Expertise und konkreter Mitarbeit bei dieser Ausgabe sowie ihrer Verwirklichung im und um das Redaktionsteam herum. Bitte meldet euch!
Wenn ihr einen konkreten Beitrag habt, schickt uns bis zum 31.7.2020 eine kurze Beschreibung eures Projekts. Die genaue Umsetzung können wir dann gemeinsam weiter planen.

Ihr erreicht uns unter derblindefleck@rav.de

Euer Redaktionsteam
Berlin im März 2020

CfP als PDF