Sie sind hier: RAV > PublikationenInfobriefeInfobrief #116, 2018 > Editorial

Editorial 116

Dieser InfoBrief war ein kleiner Kraftakt, denn nach der beeindruckenden #unteilbar-Demonstration am 13. Oktober 2018 in Berlin, an der sich der RAV mit einer Vielzahl von Kolleginnen und Kollegen – so auch nahezu die gesamte InfoBrief-Redaktion – in der Vorbereitung, Umsetzung und Nachbereitung beteiligte, war eine gewisse Erschöpfung zu spüren… Sie ist überwunden, und wir haben in einem kleinen Schwerpunkt unseren Demonstrationsaufruf und diejenigen Redebeiträge dokumentiert, die von unserem Lautsprecherwagen auf der Demonstration gehalten wurden (ab Seite 76ff.). Zusammen mit vielen anderen Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen haben wir einen Erfolg organisiert, über den wir uns – zusammen mit rund einer Viertelmillion anderen Demonstrierenden – immer noch sehr freuen und an den wir anknüpfen wollen!

Wir freuen uns ebenfalls über die Verleihung des Hans-Litten-Preis am 27. Oktober 2018 durch die Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen an den Anwaltlichen Notdienst zum G20-Gipfel, der unter dem Dach des RAV gemeinsam mit den Ermittlungsausschüssen und der Roten Hilfe durchgeführt wurde. Wir dokumentieren die Begründung für die Verleihung, die Laudatio des Kollegen und Präsidenten der Rechtsanwaltskammer Berlin, Dr. Marcus Mollnau, sowie die Erwiderungen des Kollegen Matthias Wisbar und der Kollegin Gabriele Heinecke, die zusammen mit den Kolleg*innen Fenna Busmann und Christian Woldmann den Preis stellvertretend für den Anwaltlichen Notdienst des RAV entgegengenommen haben (ab S. 38ff.).

Weniger erfreulich, aber umso wichtiger ist ein kommender Termin: Auch in 2019 werden wir am ›Tag des bedrohten Anwalts‹, voraussichtlich wieder am 24. Januar, auf die Straße gehen, um für unsere bedrohten, verfolgten, inhaftierten, verschwundenen und ermordeten Kolleginnen und Kollegen einzustehen. Angesichts der eskalierenden Situation werden wir das europaweit erneut vor den Botschaften und Konsulaten der Türkei tun; wir werden zeitnah weitere Details bekanntgeben.

Für den in Hamburg stattfindenden ›Fachlehrgang Strafverteidigung‹ des RAV im Jahr 2019 liegen die genauen Termine vor, und noch sind Plätze zur Teilnahme frei (auf S. 116ff.).

Wir wünschen eine anregende Lektüre.

Die REDAKTION. Volker Eick, Ursula Groos, Gabriele Heinecke, Ulrich von Klinggräff, Peer Stolle, Lukas Theune