Sie sind hier: RAV > PublikationenInfobriefeInfobrief #115, 2018 > Carsten Hörich

Carsten Hörich

MEIN NACHRUF

Berenice Böhlo

Am 8. Februar 2018 ist völlig unerwartet und überraschend im Alter von 36 Jahren Dr. jur. Carsten Hörich verstorben. Carsten Hörich war am Aufbau des Praxisprojekts ›Migrationsrecht‹ an der Universität Halle - Wittenberg maßgeblich beteiligt.

Er promovierte zu Rechtsfragen der Rückführungsrichtlinie(1) und forschte und untersuchte vor allem die Schnittstellen zwischen Aufenthaltsrecht und Strafrecht. Er war in der Lehre engagiert und schulte auch ehrenamtlich Aktive. Er unterstützte die Refugee Law Clinics Abroad (RLC), in der er Mitglied im Beirat war. Er verstarb bei seinem Auslandseinsatz für die RLCs Abroad auf der griechischen Insel Chios.
Als Anwältinnen und Anwälte sind wir Carsten Hörich in verschiedenen Kontexten begegnet. Er organisierte z.B. Vorträge an der Uni, um Studentinnen und Studenten sowie Beratende im Migrationsrecht zu schulen.  Er war in den rechtspolitischen Diskussionszusammenhängen im Bereich des Migrationsrechts präsent und äußerst diskussionsfreudig. Es gehört zu unserer anwaltlichen Praxis, verschiedene Akteure aus Politik, Justiz und Wissenschaft zu treffen. Oft scheitern wir daran, Problembewusstsein und Interesse für die konkrete und strukturell geprägte Situation unserer Mandantinnen und Mandanten zu schaffen, auch wenn es wohlwollende und interessierte Vertreterinnen und Vertreter aus Justiz, Politik und Wissenschaft ohne Zweifel geben mag. Carsten Hörich aber war für uns ein Anker, ein außergewöhnlicher Mensch, zu dem wir das tiefste Vertrauen entwickelten. Für ihn war das Migrationsrecht keine wissenschaftliche Karriereleiter, sondern ein echtes, fundamentales Bedürfnis, mehr Gerechtigkeit zu erstreiten. Gleichzeitig war er ein so authentisch sympathischer, offener und zuversichtlicher Mensch. Ihn interessierten auch scheinbar unwichtige Randthemen und unpopuläre Fragestellungen, er scheute nicht den zähen, kleinteiligen Beratungsalltag, sondern war im Gegenteil neben seiner Arbeit als hoch anerkannter Wissenschaftler ehrenamtlich aktiv. Eine Auswahl seiner Themen mögen exemplarisch zwei Titel aus der Vielzahl seiner Beiträge geben: »Von Punkten und anderen Symbolen – eine neue Linie im Abschiebungsrecht oder bloßer Aktionismus?«(2) und »Strafrecht als migrationspolitisches Steuerungsinstrument: zur Reform des Ausweisungsrechts nach Köln«.(3)

Wir fühlen die klare Verpflichtung, den Weg für gleiche Rechte für Minderheiten, den Carsten Hörich so konsequent wie nur wenige und auf unvergleichliche Art gegangen ist, fortzusetzen. Er wird uns immer begleiten.

Berenice Böhlo ist Rechtsanwältin in Berlin und RAV-Vorstandsmitglied.

Fußnoten
(1)  C. Hörich, Abschiebungen nach europäischen Vorgaben, Die Auswirkungen der Rückführungsrichtlinie auf das deutsche Aufenthaltsrecht. Baden-Baden 2015.
(2)  Vgl. https://verfassungsblog.de/von-punkten-und-anderen-symbolen-eine-neue-linie-im-abschiebungsrecht-oder- blosser-aktionismus/.
(3)  Vgl. https://verfassungsblog.de/strafrecht-als-migrationspolitisches-steuerungsinstrument-zur-reform-des- ausweisungsrechts-nach-koeln/.