Sie sind hier: RAV > PublikationenInfobriefeInfobrief #114, 2017 > Kirsten Striegler

Kirsten Striegler

EIN PERSÖNLICHER NACHRUF

Ruhan Karakul

Kennengelernt habe ich Dich als Kollegin im Internet. Wir beide wollten uns als Mannheimer Juristinnen vernetzen. Ich war damals noch eine planlose Referendarin, Du schon längst eine berufserfahrene Anwältin. Im Zuge meiner beruflichen Suche trafen wir uns im Café Prag. Du hast viel über Deine Kanzlei erzählt und warst der Überzeugung: Die Arbeit als selbständige Anwältin ist zwar hart, aber toll. Angesteckt von Deinem Elan ging ich ebenfalls diesen Weg.
Wir trafen uns regelmäßig und stellten fest, dass wir eine weitere Gemeinsamkeit hatten: Den Republikanischen Anwältinnen- und Anwälteverein. Gemeinsam entschieden wir, alle Kolleginnen und Kollegen in Baden-Württemberg ausfindig zu machen und eine Sitzung einzuberufen. Es war uns wichtig, uns mit Gleichgesinnten zusammen zu tun und uns auszutauschen. So lernten wir auch Brigitte, Wolfram und Martin kennen. Was uns alle einte, war ein grenzenloser Idealismus und vor allem die Liebe zum Menschen. Zusammen schafften wir es, ein Seminar zum Asylrecht in Heidelberg zu organisieren, und ich erinnere mich noch an eine Demonstration, auf der Du unsere Stellungnahme verlesen hast. Mich führte mein anderes Ehrenamt in andere Richtungen, aber Du hast hartnäckig die monatlichen RAV-Sitzungen einberufen.
Nicht nur im RAV haben wir zusammen gekämpft. Du bist die beste und kompetenteste Asylrechtlerin, die ich je kennengelernt habe. Ich kenne niemanden, der so leidenschaftlich für seine Mandanten kämpft wie Du. Das wussten Deine Mandanten auch. Dein Ruf eilte Dir immer voraus und die Mandanten, die Du nicht annehmen konntest und zu mir geschickt hast, fassten erst dann Vertrauen zu mir, als ich versicherte, dass wir im ständigen Kontakt stehen. Kirsten, Du bist die anwaltliche Größe und Referenz im Asylrecht. Du hast mich in dieses Fach eingeführt, standest mir immer mit Rat und Tat zur Seite und gemeinsam haben wir immer gelacht, wenn eine von uns es geschafft hatte, die Ausländerbehörde zu ärgern oder eine Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland zu gewinnen. Das feierten wir meistens im ›Vienna‹ mit einem Bier.
Gerne hätte ich mit Dir noch viele Kämpfe ausgefochten. Gerne wäre ich noch ein Stück mit Dir mitgelaufen, während Du die Welt ein bisschen besser gemacht hättest. Jetzt bist Du einen Schritt vorausgegangen, aber wir sehen uns wieder!

Ruhan Karakul ist als Justiziarin beim Zentralrat Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg aktiv; sie ist zudem Mitglied im RAV.  Es handelt sich bei dem Text um die von der Redaktion leicht gekürzte Rede auf der Abschiedsfeier für Kirsten Striegler.

Lupe