Sie sind hier: RAV > PublikationenInfobriefeInfobrief #111, 2015 > Buchankündigung: Grenzüberschreitende Strafverteidigung in Europa

Buchankündigung: Grenzüberschreitende Strafverteidigung in Europa

PRAKTISCHE ERFAHRUNGEN UND THEORETISCHE ÜBERLEGUNGEN ANHAND VON INTERVIEWS MIT STRAFVERTEIDIGERINNEN UND STRAFVERTEIDIGER

JÖRG ARNOLD

Mit der hier vorgelegten Publikation werden praktische und theoretische Probleme grenzüberschreitender Strafverteidigung in Europa behandelt. Grundlage dafür bilden Interviews, die mit Strafverteidigerinnen und Strafverteidigern geführt wurden. Die problematische Konstellation eines erheblichen Ungleichgewichts zwischen europäischer Strafverfolgung einerseits und europäischer Strafverteidigung andererseits, das eindeutig zu Ungunsten der Strafverteidigung besteht, lässt sich nur als verteidigungsunfreundlich bezeichnen. Die mitgeteilten Erfahrungen grenzüberschreitender Strafverteidigungspraxis beziehen sich sowohl auf organisatorische Probleme als auch auf prozessuale Schwierigkeiten.
Die Praxis ist bislang weitgehend selbst um Problemlösungen bemüht, vor allem durch die Einrichtung von eigenen Netzwerken bei den mit grenzüberschreitender Strafverteidigung konfrontierten Kanzleien. Demgegenüber werden Überlegungen, die auf staatliche Institutionalisierungen einer Europäischen Strafverteidigung gerichtet sind, skeptisch gesehen. Eine Verbesserung des verteidigungsunfreundlichen europäischen Zustandes ist nur dadurch zu erreichen, dass die Politik der EU selbst eine grundlegende Revision ihrer bisherigen Rechtspolitik vornimmt. 

Aus dem Inhalt
§ 1 Ausgangsüberlegungen, Anknüpfungen und Einordnungen
Entstehung des Projekts
Gesamtthema ›Strafverteidigung in Europa‹
Vorschläge aus Wissenschaft und Praxis

§ 2 Kritisches Vorverständnis
Europäisches Strafrecht
Europäisches Strafprozessrecht
Europäische Verteidigung
Europäische Rahmenbedingungen
[…]

§ 4 Untersuchungsergebnisse
Begriffsverständnis ›Transnationales Strafverfahren‹
Betätigungsfelder der Akteure
Unterschiedliche Rollen
[…]

§ 5 Aktuelle und weiterführende rechtspolitische Perspektiven
Aktuelle EU-Rechtspolitik
Ausbau des gerichtlichen Rechtsschutzes
Bild eines ›Internationalen (europäischen) Strafrechtsanwaltes‹

§ 6 Theoretische Rückschlüsse
Begriff ›Transnationales Strafverfahren
Begriff ›Waffengleichheit‹
Die Crux der gegenseitigen Anerkennung
[…]

Eine Rezension des Bands erscheint im nächsten RAV-InfoBrief.

Jörg Arnold, Grenzüberschreitende Strafverteidigung in Europa. Praktische Erfahrungen und theoretische Überlegungen anhand von Interviews mit Strafverteidigerinnen und Strafverteidigern. Berlin: Berliner Wissenschaftsverlag 2015, 59,00 EUR/eBook 52,99 EUR.

Lupe