Sie sind hier: RAV > FortbildungSeminare > Update Jugendstrafrecht
Start, default helper
eventStart 30-10-21
eventStart (Inline notation) 30-10-21
eventStart (unixtime) 1635580800
eventStart (date format %d.%m.%y) 30.10.21
eventStartdate 30-10-21
eventStarttime 30-11--1
eventStartdate (date format %d. %B %Y) 30. Oktober 2021
eventStartdate (date format %d.%m.%y) 30.10.21
eventStart (time format) 10:00
eventStarttime (time format) 10:00
eventStarttime (Inline notation) 10:00

Start, Roq helper
eventStart 2021-10-30
eventStart (date format) 30. Oktober 2021
eventStartdate (date format) 30. Oktober 2021
eventStart (time format) 08:00 BAD
eventStarttime (time format) 23:00 NULL

End
eventEnd 30-10-21
eventEnd (Inline notation) 30-10-21
eventEnd (date format %d.%m.%y) 30.10.21
eventEnddate 30-10-21
eventEndtime 30-11--1
eventEnd (time format) 16:00
eventEndtime (time format) 10:00 BAD

30.10.21 10:00 - 16:00 - Berlin

Update Jugendstrafrecht

Sem.Nr. 21-16 RA Dr. Thoralf Nöding 5 Std. Seminarzeit gem. FAO
 

„Update Jugendstrafrecht“ richtete sich an Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger, die ihre Kenntnisse im Jugendstrafrecht vertiefen möchten. Die fünfstündige Fortbildungsveranstaltung ist dabei so konzipiert, dass der Referent zu den jeweiligen Schwerpunktthemen zunächst einen kurzen Überblick gibt, in dem die erforderlichen Grundlagen erörtert werden, um sodann aktuelle Probleme und Entwicklungen zu dem jeweiligen Thema vertieft darzustellen. Der Fokus liegt insoweit auf der Vermittlung von in der täglichen Verteidigungspraxis anwendbaren materiell-rechtlichen, prozessualen und taktischen Kenntnissen und Fertigkeiten, weshalb auch eine Vielzahl von Fallbeispielen aus der Praxis behandelt wird.

Behandelt werden dabei unter anderem folgende Themen:

  • Problemfälle der Anwendbarkeit des Jugendstrafrechts (insb. Straftaten aus verschiedenen Reifestufen und Altersbestimmungsgutachten)
  • die sich wandelnde Rechtsprechung zur Verhängung von Jugendstrafe wegen Schwere der Schuld
  • Bewährungsvorbehalt (§§ 61 ff. JGG)
  • Einheitsstrafenbildung (§§ 31, 66 JGG)
  • Rechtsmittel gegen bewährungsversagende Entscheidungen
  • Einflussnahme auf die instanzielle Zuständigkeit im Zwischenverfahren
  • sachliche und instanzielle Rechtsmittelbeschränkung des JGG
  • Praxis des Täter-Opfer-Ausgleichs
  • optimale Nutzung von Diversionsmöglichkeiten
  • Verteidigung gegen Untersuchungshaft
  • die Anwendung des Rechts der Vermögensabschöpfung im Jugendstrafrecht
  • die Ausweitung der Pflichtverteidigung im Jugendstrafrecht durch das Gesetz zur Stärkung der Verfahrensrechte von Beschuldigten in Jugendstrafverfahren
     

Referent
Rechtsanwalt Dr. Toralf Nöding, Berlin

Termin
30.10.2021 | 10:00 - 16:00 Uhr (5 Stunden Seminarzeit gem. FAO)

Ort
Berlin, genauer Ort wird noch bekannt gegeben

Teilnahmebetrag
100/130 € für Berufsanfänger:innen bis 2 Jahre Zulassung mit/ohne RAV-Mitgliedschaft
160/220 € RAV-Mitglieder/Nichtmitglieder
(jew. incl. MwSt.)

Anmeldung (PDF) bitte bis 20.10.21