Sie sind hier: RAV > FortbildungSeminare > "So einen verteidigt man (nicht) .......". Zur Verteidigung in Strafsachen im Kontext von Fußball
Start, default helper
eventStart 18-09-21
eventStart (Inline notation) 18-09-21
eventStart (unixtime) 1631959200
eventStart (date format %d.%m.%y) 18.09.21
eventStartdate 18-09-21
eventStarttime 30-11--1
eventStartdate (date format %d. %B %Y) 18. September 2021
eventStartdate (date format %d.%m.%y) 18.09.21
eventStart (time format) 12:00
eventStarttime (time format) 12:00
eventStarttime (Inline notation) 12:00

Start, Roq helper
eventStart 2021-09-18
eventStart (date format) 18. September 2021
eventStartdate (date format) 18. September 2021
eventStart (time format) 10:00 BAD
eventStarttime (time format) 23:00 NULL

End
eventEnd 18-09-21
eventEnd (Inline notation) 18-09-21
eventEnd (date format %d.%m.%y) 18.09.21
eventEnddate 18-09-21
eventEndtime 30-11--1
eventEnd (time format) 18:00
eventEndtime (time format) 12:00 BAD

18.09.21 12:00 - 18:00 - Heidelberg

"So einen verteidigt man (nicht) .......". Zur Verteidigung in Strafsachen im Kontext von Fußball

Sem.Nr 21-12 Angela Furmaniak, Waltraut Verleih 5 Std Seminarzeit gem. FAO

Als "Fußballchaoten", sog. „Fans", „Problemfans“ und "Randalierer“, die den Fußballsport „kaputt“ machen, werden sie häufig in der Presse, von Sicherheitspolitiker:innen und Vertreter:innen der Polizeigewerkschaften bezeichnet. Gemeint sind damit meist besonders engagierte Anhänger:innen eines Fußballvereins, in der Regel „Ultras“. Diese, aber auch andere Fans sind so gut wie jeden Spieltag mit einer breiten Palette an rechtlichen (Zwangs-) Maßnahmen konfrontiert.

Die Fortbildung soll ein differenziertes Bild auf verschiedene Fangruppierungen ermöglichen, sowie auf deren Eigen- und Fremd-"labeling" („Ultras“, „Hooligans“, „Allesfahrer“, „Normalos“ etc.). Sie wird sich mit den strafprozessualen Maßnahmen (u.a. Festnahme, körperliche Untersuchung, ED-Behandlung, Gegenüberstellung, DNA-Entnahme, Videobeweis etc.), und Gefahrenabwehrmaßnahmen (u.a. Gefährderansprachen, Meldeauflagen, Aufenthaltsverbote und Gewahrsamsnahmen, Ausreiseverbote), sowie zivilrechtlichen Problemen (Stadionverbote, Regressforderungen der Vereine nach auferlegten Geldstrafen - durch die Verbände, "Strafen-Katalog" des DFB) oder auch Reiseverbote (der Deutschen Bahn) befassen; d.h. mit den Maßnahmen, die den Alltag von Fußballfans bestimmen.

In einem weiteren Teil wird gezielt auf die Besonderheiten des anwaltlichen Mandats eingegangen werden, wenn die Vorkommnisse im Zusammenhang mit Fußballspielen stehen. Auf die eigenen Strukturen der Fußballszene (Rechts- und Fanhilfen) und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit wird eingegangen werden. Gleichfalls wird auf die Sicherheitsstruktur der Vereine eingegangen werden (Stadionverbotsbeauftragte, Sicherheitsbeauftragte, Vereinsgerichtsbarkeit etc.).

Verteidigungsstrategien für alle Rechtsgebiete werden erörtert.

Referentinnen
Rechtsanwältinnen Angela Furmaniak (Lörrach) und Waltraut Verleih (Frankfurt/Main) sind beide langjährige RAV-Mitglieder, Fachanwältinnen für Strafrecht und u.a. Mitglieder der „Arbeitsgemeinschaft Fananwälte“.

Termin
18.09.2021 | 12:00 - 18:00 Uhr (5 Stunden Seminarzeit gem. FAO)

Ort
Eine-Welt-Zentrum Heidelberg e.V.
Am Karlstor 1
69117 Heidelberg

Teilnahmebetrag
100/130 € für Berufsanfänger:innen bis 2 Jahre Zulassung mit/ohne RAV-Mitgliedschaft
160/220 € RAV-Mitglieder/Nichtmitglieder
(jew. incl. MwSt.)

Anmeldung (PDF) bitte bis 11.9.2021