Sie sind hier: RAV > FortbildungSeminare

02.03.2019 09:00 bis 17:30 - Berlin

Jugendhilfe- und migrationsrechtliche Probleme bei der Vertretung von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten

Sem.Nr. 19-5
RAe Annette Fölster und Benjamin Raabe
7.5 Std. Seminarzeit gem. FAO

Im Zusammenhang mit der Vertretung von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten kommen immer wieder spezifische Fragestellungen auf, die sich aus der besonderen Situation der Minderjährigkeit sowie der Vertretungs-und Betreuungssituation ergeben.
Dieses Seminar soll die rechtliche Situation der Personengruppe der unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten beleuchten, sowohl in asyl - und aufenthaltsrechtlicher als auch jugendhilferechtlicher Hinsicht. Thematisiert werden u.a.:
-          Aus dem Bereich des SGB VIII: Inobhutnahme und Altersfeststellung; Ansprüche auf Hilfen zur Erziehung, Hilfe für junge Volljährige; Recht der Eingliederungshilfe für junge Menschen; Verhältnis Vormund/Eltern - Jugendamt - freier Träger u. ä.; Ansprüche auf wirtschaftliche Jugendhilfe; Beteiligung im Hilfeplanverfahren; Zuständigkeit und Kosten
-          Vormundschaft
-          Rechtliche Besonderheiten im Asylverfahren und im aufenthaltsrechtlichen Verfahren (Ausbildungsduldung, 25 a AufenthG) und beim Familiennachzug
Referent*innen

Rechtsanwältin Annette Fölster, Berlin, langjährige Tätigkeit im Asyl-und Aufenthaltsrecht, Schwerpunkt Vertretung von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten
Rechtsanwalt Benjamin Raabe, Berlin, Spezialisierung auf das Recht in der Jugendhilfe, 2002 Mitinitiator des Berliner Rechtshilfefonds für Jugendhilfe; Vorstandsmitglied der Jugendhilfeträger Aktion 70 und Jakus e.V.
Termin

02.03.2019 | 9:00 - 17:30 Uhr (7,5 Stunden Seminarzeit gem. FAO)
Ort
GLS-Campus|Kastanienallee 82|10435 Berlin
Teilnahmebetrag

90 € für Berufsanfänger*innen bis 2 Jahre Zulassung mit RAV-Mitgliedschaft
120 € für Berufsanfänger*innen bis 2 Jahre Zulassung ohne RAV-Mitgliedschaft
140 € für RAV-Mitglieder
190 € für Nichtmitglieder
(jew. incl. MwSt.)

Anmeldungen (PDF) bitte bis 02.02.2019

| 20.11.2018
Lupe