Sie sind hier: RAV > FortbildungSeminare > Das Ausweisungsrecht
Start, default helper
eventStart 02-11-19
eventStart (Inline notation) 02-11-19
eventStart (unixtime) 1572685200
eventStart (date format %d.%m.%y) 02.11.19
eventStartdate 02-11-19
eventStarttime 30-11--1
eventStartdate (date format %d. %B %Y) 02. November 2019
eventStartdate (date format %d.%m.%y) 02.11.19
eventStart (time format) 10:00
eventStarttime (time format) 10:00
eventStarttime (Inline notation) 10:00

Start, Roq helper
eventStart 2019-11-02
eventStart (date format) 02. November 2019
eventStartdate (date format) 02. November 2019
eventStart (time format) 09:00 BAD
eventStarttime (time format) 00:00 NULL

End
eventEnd 02-11-19
eventEnd (Inline notation) 02-11-19
eventEnd (date format %d.%m.%y) 02.11.19
eventEnddate 02-11-19
eventEndtime 30-11--1
eventEnd (time format) 16:00
eventEndtime (time format) 10:00 BAD

02.11.19 10:00 - 16:00 - Berlin

Das Ausweisungsrecht

Sem.Nr. 19-22

RA Björn Cziersky-Reis, Berlin

5 Std. Seminarzeit gem. FAO

Das Seminar bietet eine systematische Darstellung des Ausweisungsrechts unter Berücksichtigung der gesamten Literatur und Rechtsprechung seit Inkrafttreten des neuen Ausweisungsrechts am 1. Januar 2016.

Thematisiert wird insbesondere: Rechtsfolgen der Ausweisung (Wirksamkeit trotz aufschiebender Wirkung von Widerspruch & Klage; Erwerbstätigkeit noch gestattet? Wie lange? Wie wird was bescheinigt und ggf. gerichtlich durchgesetzt? „L4048-Bescheinigung“ oder Duldung? Auflösende Bedingung „Erlischt mit Entscheidung gem. § 456a StPO“ bei Duldung / Rechtsschutz dagegen); Rechtsschutz gegen Ausweisungen (Widerspruch; Klage; aufschiebende Wirkung; Anordnung der sofortigen Vollziehung; einstweiliger Rechtsschutz in allen praxisrelevanten Konstellationen; Widerspruch/Klage (nur) durch Familienangehörige: (nur) Vollstreckungsschutz bei relativer Bestandskraft?);  Besonderheiten bei der Ausweisung von Assoziationsberechtigten, Flüchtlingen, subsidiär Schutzberechtigten, Studierenden und Daueraufenthaltsberechtigten; Rechtsprechung des BVerwG zur spezial- und generalpräventiven Ausweisung; Rechtsprechung des BVerwG und des BVerfG zur Bedeutung der Reststrafenaussetzung zur Bewährung; (besonders) schwerwiegendes Ausweisungsinteresse bei tateinheitlichen und tatmehrheitlichen Verurteilungen; Ausweisung von „faktischen Inländern“; Ausweisung während Fortgeltungswirkung gem. § 81 Abs. 4 AufenthG; Ausweisung und Befristung gem. § 11 AufenthG (eine einheitliche Entscheidung? Folgen?); Entscheidungen gemäß § 456a StPO sowie die Bedeutung von § 5 Abs. 1 Nr. 2 AufenthG und § 27 Abs. 3 Satz 2 AufenthG.

Eigene Themenwünsche können gerne rechtzeitig vorab per E-Mail an Rechtsanwalt Cziersky-Reis (kontakt@kanzlei-cziersky.de) gerichtet werden.

Referent
Björn Cziersky-Reis ist seit Jahren als Rechtsanwalt in Berlin im Migrationsrecht tätig. Er ist Referent u. a. im RAV-Fachlehrgang Migrationsrecht insbesondere zum Ausweisungsrecht und kommentiert im Nomos Kommentar Ausländerrecht das Ausweisungsrecht.

Termin
02.11.2019 | 10:00 bis 16:00 Uhr (5 Stunden Seminarzeit gem. FAO)

Ort
Alte Feuerwache | Axel-Springer-Straße 40/41 | 10969 Berlin

Teilnahmebetrag
70,00 € für Berufsanfänger*innen bis 2 Jahre Zulassung mit RAV-Mitgliedschaft
100,00 € für Berufsanfänger*innen bis 2 Jahre Zulassung ohne RAV-Mitgliedschaft
120,00 € RAV-Mitglieder
180,00 € Nichtmitglieder (jew. incl. MwSt.)                                                                                             

Anmeldungen (PDF) bitte bis 15.10.2019