Sie sind hier: RAV > PublikationenMitteilungen

Podiumsgespräch mit Gabriel Bach, Ankläger im Adolf Eichmann-Prozess

Kategorie: NS-Verbrechen

Podiumsgespräch, Hamburg 30.1.2011

Anlässlich des 66. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz laden wir Sie herzlich ein zu einem Podiumsgespräch.

Sonntag 30.01.2011 um 13:00 Uhr im Polittbüro, Hamburg

Zu Gast sind
Gabriel Bach, Ankläger im Eichmann-Prozess und langjähriger Richter am Obersten Gericht Israels
Esther Bejarano, Vorsitzende des Auschwitz-Komitees
Dieter Magsam, Rechtsanwalt, RAV
Dr. Detlef Garbe, Direktor KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Moderation: Helga Obens, Auschwitz-Komitee

Es werden Filmausschnitte aus der Dokumentation von Frank Gutermuth und Wolfgang Schoen (D 2010) gezeigt: „Gabriel Bach. Der Ankläger und der Eichmann-Prozess“

Gabriel Bach, geb. am 13. März 1927 in Halberstadt, lebte bis 1938 in Berlin. Er flüchtete zwei Wochen vor dem Novemberpogrom nach Amsterdam und emigrierte von dort aus 1940 zusammen mit seiner Familie weiter nach Palästina. Nach dem Krieg studierte er Jura in London und wurde 1961 in Israel zum Staatsanwalt ernannt. Der 8 monatige Prozess gegen Adolf Eichmann, SS-Obersturmbannführer im Reichssicherheitshauptamt, begann im gleichen Jahr in Jerusalem und Herr Bach nahm als stellvertretender Ankläger hieran teil. 1969 wurde er Generalstaatsanwalt und war anschließend bis 1997 Oberrichter am höchsten Gericht Israels.

Veranstaltungsort:
Polittbüro
Steindamm 45
20099 Hamburg

Der Veranstaltungsort ist eingeschränkt barrierefrei. Bei Bedarf wird in Deutsche Gebärdensprache gedolmetscht. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter:
Auschwitz-Komitee in der BRD e.V. www.auschwitz.info/d/committee/history.de.html
Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein e.V. (RAV) www.rav.de

Mit Unterstützung von:
Holtfort-Stiftung
Stiftung EVZ-Erinnerung, Verantwortung und Zukunft
KZ Neuengamme
ver.di Hamburg, FB 10 (TeilnehmerInnen von Bildungsfahrten nach Oswiecim in die Gedenkstätte KZ Auschwitz)

Pressekontakt:
Helga Obens, mobil: 0175 9 374 446  AuschwitzKomitee@t-online.de

Einladung (PDF)


| 20.01.2011
Lupe