Sie sind hier: RAV > FortbildungSeminare

21.03.2017 18:00 bis 21:00 - GLS-Campus, Kastanienallee 82, 10435 Berlin

Menschenrechtliches Argumentieren in der Anwaltschaft
Die EMRK im Aufenthalts- und Asylrecht

v. Gall | Kessler | Lehnert
Seminar Nr. 8/17

Die Veranstaltung richtet sich an Kolleginnen und Kollegen im Aufenthalts- und Asylrecht.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat im Aufenthalts- und Asylrecht viele Entscheidungen gefällt, die sich z.B. mit Verfahrensgarantien, Abschiebungen, Ausweisungen und Haftbedingungen auseinandersetzen. Diese müssen auch im deutschen Recht berücksichtigt werden. Dennoch wird in der Rechtspraxis diesen Entscheidungen und der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) zu wenig Beachtung geschenkt.
Die Anwaltschaft kann hier eine proaktive Rolle übernehmen, um den Grund- und Menschenrechten und der vielfach hilfreichen Rechtsprechung des EGMR Gehör und Geltung zu verschaffen.

An dieser Stelle möchte die Fortbildung ansetzen und vor allem die folgenden Aspekte thematisieren:

  • Welche rechtliche Geltung kommt der EMRK im deutschen Recht zu?
  • Welche menschenrechtlichen Anknüpfungspunkte bietet das deutsche Aufenthalts- und Asylrecht? In welchen Bereichen können die Entscheidungen des EGMR fruchtbar gemacht werden?
  • Welche prozessualen Möglichkeiten stehen zur Durchsetzung zur Verfügung?

Referentinnen/Referent
Anna von Gall arbeitet als Juristin für ›Frauenhauskoordinierung e.V.‹. Sie ist Trainerin beim ›Zentrum für Internationale Friedenseinsätze‹ (ZIF). Sie gibt Trainings zu ›Women, Peace and Security‹ sowie ›Rule of Law und Gender‹ und publiziert zur Anwendung des Rechts bei Fällen sexualisierter und geschlechtsspezifischer Gewalt.

Adriana Kessler ist Juristin und leitet das Projekt ›JUMEN – Juristische Menschenrechtsarbeit in Deutschland‹. JUMEN bietet u.a. Schulungen zum europäischen und internationalen Grund- und Menschenrechtsschutz an.

Matthias Lehnert (Dr. jur.) ist Rechtsanwalt in einer Kanzlei für Aufenthaltsrecht in Berlin. Er hat bereits als Gastdozent an der Universität Bremen und der HU Berlin gearbeitet, führt regelmäßig Schulungen im Asyl- und Aufenthaltsrecht durch und publiziert unter anderem zur Rechtsprechung des Europäischen Gerichthofes für Menschenrechte.

Kursort und Termin
21.3.17, 18:00-21:00 Uhr (3 Stunden Seminarzeit)
GLS-Campus, Kastanienallee 82, 10435 Berlin

Teilnahmebetrag
40,00/70,00 € Berufsanfänger_innen bis 2 Jahre Zulassung mit/ohne RAV-Mitgliedschaft
90,00/120,00 € RAV Mitglieder/Nichtmitglieder (jew. incl. MwSt.)

Anmeldung (PDF)

| 01.06.2016
Lupe